Sterne des Sports "Silber"

Pressemitteilung der  Genossenschaftsverband Weser-Ems e.V., Raiffeisenstraße 26, 26122 Oldenburg  -         
Harald Lesch + Corinna Hoffmann

Kunstturner Fabian Hambüchen überreicht "Großen Stern des Sports" in Silber

Bad Zwischenahn. Mit der Auszeichnung von drei Sportvereinen in Weser-Ems am 24. November 2010 fand die diesjährige Maßnahme von "Sterne des Sports" der genossenschaftlichen Bankengruppe und des DOSB Deutschen Olympischen Sportbundes ihren Abschluss auf der zweiten Ebene. Die Auszeichnung in Weser-Ems war insgesamt mit 4.500 Euro dotiert und ist zugleich die Eintrittskarte für die bundesweite Runde im Wettbewerb um die „Sterne des Sports“ in Gold.

Mit der Platzierung auf dem ersten Platz hat sich der Oldenburger Ruderverein e. V., eingereicht über die Volksbank Oldenburg eG, für das Finale der „Sterne des Sports auf Bundesebene qualifiziert. Die Plätze zwei und drei belegten der Sportverein Blau-Weiß Langförden e. V., eingereicht bei den Volksbanken und Raiffeisenbanken der Kreisarbeitsgemeinschaft Vechta, und der Verein für Natursport und Kunst Hase-Ems e. V., Fürstenau, der über die Volksbank Osnabrücker Nordland eG eingereicht wurde.

Alle Vereine wurden für ihr besonderes gesellschaftliches Engagement bereits vor Ort ausgezeichnet. Der Oldenburger Ruderverein e. V. konnte bei der Jury auf Weser-Ems-Ebene die meisten Punkte sammeln und kam mit seinem Sportangebot "Rudern mit blinden und schwerstsehbehinderten Kindern" auf den ersten Platz. Der zweitplatzierte Sportverein Blau-Weiß Langförden e. V. engagiert sich für eine über das Sportangebot hinausgehende Jugendförderung im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung. Der Verein für Natursport und Kunst Hase-Ems e. V., holte mit seinem Angebot "Zirkus der Kulturen" den dritten Platz.

Überreicht wurden die Medaillen und Geldpreise durch den bekannten Kunstturner und neuen Botschafter der Volksbanken und Raiffeisenbanken für die "Sterne des Sports", Fabian Hambüchen, dem Gewinner der Bronze-Medaille bei den Olympischen Sommerspielen in Peking. Stellvertretend für die genossenschaftliche Bankengruppe gratulierte Geschäftsführer Harald Lesch, Arbeitsgemeinschaft der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Weser-Ems. "Mit der heutigen Veranstaltung ehren wir die Sportvereine und deren Menschen, die sich in besonderem Maße ehrenamtlich in der hiesigen Region einsetzen. Denn dafür stehen wir als Volksbanken und Raiffeisenbanken; uns ist die Region, aus der wir stammen und für die wir arbeiten besonders wichtig", betonte Lesch im Rahmen der Feierstunde in Bad Zwischenahn.

Initiiert durch den Deutschen Olympischen Sportbund gemeinsam mit den Volksbanken Raiffeisenbanken werden die „Sterne des Sports“ bereits seit sechs Jahren vergeben.
Inzwischen hat sich der Wettbewerb zu einem gesellschaftspolitischen Event entwickelt, dessen alljährlicher Höhepunkt die Auszeichnung der „Sterne des Sports“ in Gold in der Bundeshauptstadt ist. Die Veranstaltung wird von höchster politischer Ebene begleitet: In den vergangenen Jahren haben Alt-Bundespräsident Horst Köhler und Bundeskanzlerin Angela Merkel die Bundessieger persönlich ausgezeichnet. Am 7. Februar 2011 wird Bundespräsident Christian Wulff die Auszeichnung vornehmen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Internet unter www.sterne-des-sports.de.


Sterne des Sports "Bronze"

Eine Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Volksbanken und Raiffeisenbanken.

Sportvereine, die mit ihren vielfältigen Programmen und Angeboten helfen, Kinder und Jugendliche zu fördern, sollen durch diese Aktion in der Öffentlichkeit mehr Beachtung finden. Der Kreissportbund und die Arbeitsgemeinschaft der Volksbanken im Landkreis Vechta führten die Aktion auf Kreisebene durch und luden alle Vereine ein, ihre Bewerbung abzugeben. Erstmalig nahm  SV BW Langförden mit seiner Jugendförderung "sports & more" hieran teil und wurde, sehr zur Freude der Langfördener Delegation,  von der Jury als Sieger von insgesamt 5 Bewerbern ausgewählt. Norbert Feldkamp von der Volksbank und Rudi Eckhoff vom Kreissportbund übereichten auf der Golfanlage "Gut Brettberg" in Lohne, den "Stern des Sports" in Bronze an den Dr. Erwin Sieverding, den Initiator und Motor der Langfördener Jugendförderung "sports & more. Als Erstplatzierter ist man außerdem automatisch für den Wettbewerb um die "Sterne des Sports" in Silber auf Landesebene qualifiziert. Die feierliche Ehrung des Bundessiegers, der mit dem "Großen Stern des Sports" in Gold ausgezeichnet wird, übernehmen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Christian Wulf im Wechsel.


Alle Teilnehmer:

BW Langförden
Ziel: Stärkung der Sozialkompetenz und Fair Play unter den Jugendlichen. Maßnahmen: Ausflüge, Umgang mit den Medien, Lebensplanung.

2. Preis
TuS Neuenkirchen

Ziel: Integration von Behinderten. Maßnahme: Kooperation mit der Heimstatt bei den „Bewegten Tagen“ mit 27 000 Teilnehmern seit 1993.

Reha- und Behindertensport Vechta
Ziel: durch sportliche Aktivität Lebensfreude für Behinderte steigern. Maßnahme: Training mit körperlich und geistig behinderten Menschen.

BSV Lohne
Ziel: Spaß am Schwimmen und Sport durch Spiel und Bewegung. Maßnahme: Interaktion von Jugendgruppen mit den Behinderten.

Jury:
Gerd Muhle (Bürgermeister Damme),
Wolfgang Knabe  (Vorsitzender OSC
Damme), Rudi Eckhoff  (KSB-Chef),
Udo Semrau  (KSB-Kassenwart)