Erfolgreiches Team und ein echter Kämpfer

Blau-Weiß Langförden ehrt auf seinem Sportlerball die A-Jugend-Fußballer sowie Allrounder Michael Kohl

Es war der 3. Oktober 2006, als sich Michael Kohl in einem Spiel der Langfördener Fußballer einen Schien- und Wadenbeinbruch zuzog. Er kämpfte sich zurück ins Team und wurde nun zum Sportler des Jahres gewählt.

Langförden (stb). Rundum zufriedene Gesichter bei Blau-Weiß Langförden: Neben einer reichhaltigen Tombola, einer stimmungsvollen Band und einem geschmückten Festsaal stellten besonders die Ehrungen der Mannschaft des Jahres sowie des Sportlers des Jahres die Highlights eines kurzweiligen Abends dar. „Der Ball war wieder einmal vom Feinsten. Wir sind rundum zufrieden und haben nur positive Rückmeldungen erhalten", freute sich Langfördens Klubchef Hermann Moormann. Breite Zustimmung unter den Ballbesuchern gab es besonders für die Auswahl der blau­weißen Sonderehrungen. Nach dem Hermann Moormann und seine Vorstandskollegen zunächst zwölf silberne Ehrennadeln an verdiente Vereinsmitglieder verteilt hatten, wurden die A-Jugend-Fußballer der SG Langförden/Bühren als Mannschaft des Jahres geehrt. Das Team von Trainer Thomas Rex und Betreuer Bernd Taske sicherte sich in der Saison 2011/12 den Titel in der A-Jugend-Kreisklasse. Der Großteil der Mannchaft holte sich ein halbes Jahr später den inoffiziellen Herbstmeistertitel in der Kreisliga.

Zum Sportler des Jahres wurde derweil Michael Kohl gewählt. Der 27-jährige Defensiv-Allrounder der Blau-Weißen gehört zu den Leistungsträgern der aktuellen ersten Herrenmannschaft. „Auf ihn ist einfach immer Verlass. Seine Trainingsbeteiligung in der letzten Saison lag bei 97 Prozent. Während seiner Meisterschule hat er teilweise 500 Kilometer Fahrt auf sich genommen, um am Wochenende auf dem Platz stehen zu können", berichtete Hermann Moormann. Viel beeindruckender sei jedoch Kohls Rückkehr nach einer schwerwiegenden Verletzung. Am 3. Oktober 2006 zog sich Michael Kohl in einem Bezirksliga-Spiel bei RW Damme einen komplizierten Schien- und Wadenbeinbruch zu. Nach einer über einjährigen Zwangspause kämpfte sich Kohl jedoch zurück in die Mannschaft. „Kaum jemand hat mit seinem Comeback gerechnet. Er hat aber bewiesen, dass er ein echter Kämpfer ist", lobte Moormann. Glückliche Gewinner gab es auch bei der mit über 500 Preisen bestückten Tombola, die diesmal gekonnt von Peter Finkeldey moderiert wurde. „Wir hatten noch nie so viele Preise. Dementsprechend gut lief auch der Losverkauf", freute sich Hermann Moormann. Den Bargeldpreis in Höhe von 400 Euro sicherte sich Dirk Heitkamp, während sich Karin Ahrens über ein neues Fahrrad freuen durfte. Der dritte Preis, ein Verzehrgutschein des Gasthauses Blömer, ging an Julia Wegener.

Quelle: Oldenburgische Volkszeitung vom 11.02.2013